Die richtige Hitze beim Wintergrillen

Der Grill muss heiß sein! Im Winter kann das schwierig werden, da durch die Umgebungstemperatur der Grill nicht auf die gewohnte Hitze wie im Sommer kommt. Dadurch kann sich die Grillzeit erhöhen. Es dauert auch länger, bis der Grill die benötigte Hitze erreicht hat.

Das richtige Gas zum Grillen für den Winter

Achte darauf, dass du das richtige Gas zum Grillen in der Kälte verwendest. Es gibt verschiedene Gasarten.

  • Propangas
  • Butangas

Butangas hat einen Siedepunkt von -0,5 °C. Das heißt, wenn die Temperatur unter 0 °C fällt, kann bleibt das Butangas flüssig und ist somit ungeeignet zum Grillen.

Propangas hat hingegen einen Siedepunkt von -42 °C. Somit ist Propangas deutlich besser geeignet für das Wintergrillen, da es auch bei tieferen Temperaturen gasförmig bleibt. Wer nicht gerade an den kältesten Orten der Welt grillen möchte, sollte somit mit Propangas gut für den Winter gerüstet sein.

Zusatztipp beim Gasgrill: Der Druckregler am Gasgrill kann bei Frost einfrieren. Wer oft im Winter grillt sollte sich daher überlegen einen zweiten Druckregler im Warmen Bereich als Reserve zu haben.

Briketts und Holzkohle für den Holzkohlegrill im Winter

Holzkohle ist im Sommer beliebt, da sie eine vielfach höhere Temperatur als Briketts erzeugen kann. Es benötigt auch weniger Zeit bis die Holzkohle durchgeglüht ist und somit gleich einsatzbereit ist.
Der Nachteil an der Holzkohle ist die Brenndauer. Nach bereits einer Stunde gibt die verkohlte Holzkohle kaum noch Hitze ab.

Briketts hingegen halten hingegen länger durch, auch gerne mal mehrere Stunden. Dafür benötigt es viel mehr Zeit bis sie einsatzbereit sind und sie geben auch weniger Hitze als Holzkohle ab. Um die Wartezeit beim Anzünden zu verkürzen kann man auch einen Anzündkamin zur Hilfe nehmen. Diese gibt es bereits kostengünstig im nächsten Baumarkt oder in Online-Shops.

Egal ob du Briketts oder Holzkohle verwenden möchtest, investiere lieber ein paar Euro mehr für hochwertige Produkte um eine längere Brenndauer zu erzielen. Der etwas teurere Preis zahlt sich im Winter definitiv aus!

Im Winter benötigt man mehr Brennmaterial im Sommer.

Achte darauf, dass du genügend Brennmaterial gelagert hast. Der Verbrauch im Winter ist deutlich höher als im Sommer. Viele Baumärkte haben nur noch wenige bis gar keine Bestände an Briketts oder Holzkohle im Winter. Kaufe deshalb frühzeitig einen Vorrat ein.

 

Deckel zu beim Grillen

Wie schon bereits erwähnt, geht die Hitze beim Grillen im Winter durch die kältere Außentemperatur schneller verloren. Darum solltest du immer mit einem geschlossenen Deckel grillen, damit die wertvolle Hitze nicht entweicht.

Es kann eine große Herausforderung werden ohne Deckel zu Grillen. Wenn du einen Grill ohne Deckel hast, kannst du auch einen Kochtopf oder eine andere Hitzebeständige Schale umgedreht über das Grillgut legen.

WINTERGRILL TIPPS